Archiv der Kategorie: Vernissage

Stephan Krawczyk und Karl-Heinz Bomberg im Oblomov – 18.02.2019

Am 18. Februar 2019 werden Stephan Krawczyk und Karl-Heinz Bomberg im Anschluss der Ausstellungs-eröffnung „Inner Shadow“ von David Ghione ein Konzert im Oblomov geben.

David Ghione porträtiert die Gesichter der Anti-D geschädigten Frauen heute, 40 Jahre nach dem initialen traumatischen Erlebnis. Bei den Anti-D geschädigten Personen handelt es sich weitestgehend um Frauen, die in den Jahren 1978/79 bei einer obligatorischen Anti-D-Immunprophylaxe mit Hepatitis-C-Viren infiziert wurden. Sie sind Opfer der größten Arzneimittelstraftat in der damaligen DDR. Nach der Zahl der Betroffenen, handelt es sich – nach dem Contergan-Skandal – um den größten Arzneimittelskandal der deutschen Nachkriegsgeschichte welcher zu DDR-Zeiten auch einer strengen Geheimhaltung unterlag. Um die Opfer kümmert sich der 1995 in Leipzig gegründeten Deutsche Verein Anti-D HCV-Geschädigter e.V.

18. Februar 2019, 19:00 Uhr
Oblomov Kreuzkoelln
Lenaustrasse 7
12047 Berlin

DDR im Kleinformat

Einladung_DDR-im-KleinformatAm Freitag, dem 17. November 2017, um 19:00 Uhr, eröffnet im Museum Lichtenberg die Ausstellung „DDR im Kleinformat“. Musikalisch begleitet wird die Ausstellungseröffnung von Karl-Heinz Bomberg. Der Liedermacher wird an diesem Abend aus seinem neuen Programm „Zärtliches Grün“ spielen.

Museum Lichtenberg
im Stadthaus
Türrschmidtstr. 24
10317 Berlin

Einladungsflyer als PDF-Datei

Lieder zur Ausstellungseröffnung von Katrin Büchel

2017-01-15_Plakat_Konzert-Cottbus_klAm 15. Januar 2017 um 15.00 Uhr wird Karl-Heinz Bomberg in Begleitung von Erika Josephine Kunz im Rahmen der Ausstellungseröffnung von Katrin Büchel im Menschenrechtszentrum Cottbus ein Lieder-Konzert geben.

Die Künstlerin Katrin Büchel war ebenso wie Karl-Heinz Bomberg Opfer der SED-Diktatur. Sie hat sich mit ihren entwürdigenden und demütigenden Hafterlebnissen künstlerisch auseinandergesetzt. Wie ihre Bilder mahnen, so ermutigen sie auch, sich zu widersetzen.

„Dunkelkammer Torgau und Fluchthilfe DDR“

Dunkelkammer Torgau und Fluchthilfe DDRDer ehemalige politische Häftling Gino Kuhn eröffnet zusammen mit Katrin Büchel am 6. April 2016 eine Kunstausstellung im Europasaal des Mosse-Palais in Berlin. Unter dem Titel „Dunkelkammer Torgau und Fluchthilfe DDR“ werden die Erfahrungen der beiden Künstler mit der SED-Repression thematisiert. Anlässlich der Eröffnung wird es zudem eine Podiumsdiskussion geben, an dem sich auch Karl-Heinz Bomberg beteiligen wird.

Weitere Informationen zur Ausstellung