Archiv der Kategorie: Liederkonzert

Glaube. Liebe. Revolution. – 30 Jahre friedliche Revolution

Unter dem Motto „Glaube. Liebe. Revolution. – 30 Jahre friedliche Revolution“ findet jetzt am Wochenende in der Friedrichskirche Babelsberg ein buntes Programm aus Gottesdienst , Musikkonzert und Diskussionsabend statt. Die Veranstaltung beginnt am 14. September 2019 um 19:00 Uhr mit dem Liedermacherkonzert „In mir steckt ein Schrei“ von Karl-Heinz Bomberg, mit nachfolgend einem generationenübergreifenden Diskussionsabend, der von Kaspar von Erffa moderiert wird. Begleitet wird der Liedermacher Bomberg von Erika Kunz am Klavier. Am Sonntag dem 15. September 2019 um 10:00 Uhr findet ein Festgottesdienst in der Friedrichkirche statt, mit anschließendem buntem Programm auf dem Weberplatz. Die Veranstaltung endet dann um 14:00 Uhr mit dem Konzert der Band „Patchwork“.

Zwei Liedermacher, ein Konzert

Am 6. September 2019 um 19:30 Uhr findet in der Bartholomäuskirche in Berlin Friedrichshain das Doppelkonzert von Stephan Krawczyk und Karl-Heinz Bomberg statt.

Biogramm:

STEPHAN KRAWCZYK
1955 Weida/ Thüringen. Studium der Konzertgitarre, 1981 Hauptpreis Nationaler Chansonwettbewerb, 1985 Berufsverbot, Konzerte in Kirchen, Symbolfigur der DDR-Bürgerbewegung. 1988 Verhaftung, Abschiebung in den Westen. Konzerttourneen im westeuropäischen Raum, Nordamerika, Asien. Erzählung „Mein Vater“ (1992 Bettina-von-Arnim-Literaturpreis). Roman „Das irdische Kind“ (1996). Seitdem diverse Veröffentlichungen auf musikalischem und literarischem Gebiet, Reisen, Tourneen, Preise. Krawczyk lebt in Berlin.

KARL-HEINZ BOMBERG
geb.1955 Creuzburg/Thüringen, Abitur, Medizinstudium, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 1984 3 Monate Stasihaft wegen regimekritischer Lieder. “IN MIR STECKT EIN SCHREI“  lautet das neue Programm von Karl-Heinz Bomberg , Dr. med., Liedermacher und Psychoanalytiker. Es ist ein Gesang an die Freiheit. Sie ist so kostbar, dass sie neue Lieder verdient. Für Freiheit ging Bomberg in politische Haft. Die Erlebnisse dort haben das Bedürfnis gestärkt. Poesie und Liebe breiten sich in Text und Ton aus und besingen in persönlichen Beziehungen und im gesellschaftlichen Alltag Einengendes und Freimachendes.
Der Liedermacher bekommt empathische Verstärkung durch das Klavierspiel von Erika Josephine Kunz, Musik und Theaterpädagogin, Begründerin der Inhärenz-Methode.

06.09.2019, 19:30 Uhr
Bartholomäuskirche
Friedenstraße 1
10249 Berlin-Friedrichshain

Ahrenshooper Sommer

„Ahrenshooper Sommer“ hieß ein Gedicht von Sarah Kirsch, die als eine der ersten die Protesterklärung gegen die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermanns unterzeichnet hatte und deshalb aus der SED und aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen worden war. In der DDR waren kritische Künstler immer wieder Repressalien ausgesetzt. Die Bestrafungen gingen von Auftrittsverbot bis hin zur Gefängnishaft. Eine Erfahrung, die auch der Liedermacher Karl-Heinz Bomberg machen musste. Inzwischen ist das dunkle Kapitel DDR Vergangenheit aber Musik macht Karl-Heinz Bomberg heute noch. Genauso wie er die Liebe zur Ostseeküste mit der inzwischen verstorbenen Lyrikerin Sarah Kirsch teilt. Aus diesem Grunde freut sich der Liedermacher am 1. September 2019 in Ahrenshoop und Prerow aus seinem neuen Programm „In mir steckt ein Schrei“ zu singen.

01.09.2019 | 9.00 Uhr | Schifferkirche Ahrenshoop
01.09.2019 | 10.30 Uhr | Seemannskirche Prerow

Der 74. „Kyritz“ ‐ Jahrestag

Am Samstag dem 31. August 2019 wird Karl-Heinz Bomberg im Rahmen des 74. „Kyritz“ ‐ Jahrestag eine musikalische Buchlesung geben. Die Veranstaltung wird durch die ARE – Aktionsgemeinschaft Recht und Eigentum e.V. organisiert. Die ARE bündelt die Opfer- und Geschädigtenverbände, Gruppen und Einzelpersonen der SBZ/SED/DDR-Diktatur im In- und Ausland.

Gesamtes Programm des 74. „Kyritz“ ‐ Jahrestag

Stephan Krawczyk und Karl-Heinz Bomberg im Oblomov – 18.02.2019

Am 18. Februar 2019 werden Stephan Krawczyk und Karl-Heinz Bomberg im Anschluss der Ausstellungs-eröffnung „Inner Shadow“ von David Ghione ein Konzert im Oblomov geben.

David Ghione porträtiert die Gesichter der Anti-D geschädigten Frauen heute, 40 Jahre nach dem initialen traumatischen Erlebnis. Bei den Anti-D geschädigten Personen handelt es sich weitestgehend um Frauen, die in den Jahren 1978/79 bei einer obligatorischen Anti-D-Immunprophylaxe mit Hepatitis-C-Viren infiziert wurden. Sie sind Opfer der größten Arzneimittelstraftat in der damaligen DDR. Nach der Zahl der Betroffenen, handelt es sich – nach dem Contergan-Skandal – um den größten Arzneimittelskandal der deutschen Nachkriegsgeschichte welcher zu DDR-Zeiten auch einer strengen Geheimhaltung unterlag. Um die Opfer kümmert sich der 1995 in Leipzig gegründeten Deutsche Verein Anti-D HCV-Geschädigter e.V.

18. Februar 2019, 19:00 Uhr
Oblomov Kreuzkoelln
Lenaustrasse 7
12047 Berlin

DDR im Kleinformat

Einladung_DDR-im-KleinformatAm Freitag, dem 17. November 2017, um 19:00 Uhr, eröffnet im Museum Lichtenberg die Ausstellung „DDR im Kleinformat“. Musikalisch begleitet wird die Ausstellungseröffnung von Karl-Heinz Bomberg. Der Liedermacher wird an diesem Abend aus seinem neuen Programm „Zärtliches Grün“ spielen.

Museum Lichtenberg
im Stadthaus
Türrschmidtstr. 24
10317 Berlin

Einladungsflyer als PDF-Datei

Der Kommunismus und seine verdrängten Opfer

flyer_UOKG-TagungAm Samstag dem 7. Oktober 2017 findet eine neue UOKG-Tagung statt. Diesmal mit dem Thema: „Vorwärts – und schon vergessen? Der Kommunismus und seine verdrängten Opfer“. Auch in diesem Jahr wird neben anderen interessanten Rednern und Künstlern Karl-Heinz Bomberg teilnehmen. Der Liedermacher wird aus seinem neuen musikalischen Programm „Zärtliches Grün“ spielen und als Arzt sein neustes Buchprojekt „Heilende Wunden“ vorstellen.

Das Gesamtprogramm der UOKG-Tagung

Die nächste Etappe auf der Konzert-Tour

2017-09-06_Plakat_Konzerttour-September-Zaertliches-GruenJetzt am kommenden Dienstag und Mittwoch wird Karl-Heinz Bomberg in Erfurt und Nordhausen weitere Konzerte aus seinem Programm „Zärtliches Grün“ geben. Dabei wird der Liedermacher auch wieder von Fred Symann am Klavier begleitet.

Konzerte im Detail:

12.09.2017, 20:15 Uhr – Erfurt, Comcenter Brühl (Mainzerhofstr. 10)

13.09.2017, 19:00 Uhr – Nordhausen, Stadtbibliothek (Nicolaiplatz 1)

„Zärtliches Grün“ im September

2017-09-06_Plakat_Konzert-Berlin-WeissenseeGerade erst von der Südamerikareise zurück, begibt sich auch schon wieder der Liedermacher Karl-Heinz Bomberg mit seiner neuen CD „Zärtliches Grün“ im September auf eine kleine Konzert-Tour durch die Lande. Wie bereits im August angekündigt umfasst die Tour die drei Stationen Berlin-Weißensee, Erfurt und Nordhausen. Auftakt ist jetzt am Mittwoch der 6. September 2017 um 19:30 Uhr in der Pfarrkirche Berlin-Weißensee. Bei dieser kleinen Tour wird Karl-Heinz Bomberg von Fred Symann am Klavier begleitet.

Alle Termine auf einem Blick