Publikationen als Arzt

Karl-Heinz Bomberg, Dr. med., Jahrgang 1955

stellvertretender Vorsitzender, Öffentlichkeitsarbeit, Dozent, Supervisor und Lehranalytiker (DGPT) in der Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin (APB) e.V.,
Facharzt für Anästhesiologie und Intensivtherapie,
Facharzt für Psychotherapeutische Medizin und Psychotherapie,
Psychoanalytiker.

Veröffentlichungen u.a.:

„Werte in der Psychotherapie aus persönlicher Sicht” In: Werte in Psychotherapie und Gesellschaft”, Potsdamer Psychotherapiesymposium, Potsdam 1996

„Der niedergelassene Psychotherapeut und die Gruppenpsychotherapie”, In: Individuation kontra Bezogenheit, Seidler/Kirchner/Benkenstein (Hrsg.) Pabst Lengerich 1997

„Das ambulante Setting” In: Seidler/Misselwitz (Hrsg.) Die intendierte dynamische Gruppenpsychotherapie, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2001 259-265

„Probleme in der ambulanten Gruppenpsychotherapie” In: Kunst und Technik der Gruppenpsychotherapie Seidler /Benkenstein/Heyne (Hrsg.) Edition Bodoni, Berlin 2002

„Lachen, Lächeln, Lächerlich – Über die Bedeutung von Humor in der Psychotherapie” In: „Biographie als Ressource” (Hrsg. Seidler/Froese, Edition Bodoni Berlin 2004),

„Kann ein Phasenmodell auch in der ambulanten Gruppenpsychotherapie helfen?” In: Heinzel/Seidler (Hrsg.) Gruppenprozess zwischen Struktur und Chaos, Budrich Opladen 2006

„Traumatisierung durch politische Haft in der DDR” In: Froese/Seidler (Hrsg.) Traumatisierungen in (Ost-)Deutschland , Psychosozial-Verlag Gießen 2006.

“Die Zersetzung der Seele”, Artikel Deutsches Ärzteblatt, PP, Heft 8, August 2007

“Von der DDR verfolgt” Tagesspiegel Berlin 13.12.2007

“Was Wendegewinner und Wendeverlierer voneinander lernen können” in: ZPPM-Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, psychologische Medien Heft 1, 2010

“Ärztliche Erfahrungen mit traumatisierten Patienten und eigene Erlebnisse in der DDR” in: Die Arzt-Patient-Beziehung in der modernen Medizin Hans-Christian Deter (Hrsg.) Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2010.

“Unsichtbare Wunden – Politische Repression und gesundheitliche Folgen” in: Arbeitshefte Gruppenanalyse Heft 1, 2011, Psychosozial-Verlag Gießen

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

  • Humor in der Psychotherapie
  • Schmerz /Psychosomatik
  • Politische Haft in der DDR und ihre gesundheitlichen Folgen
  • Die Poesie der Psychoanalyse und künstlerische Kreativität

Sonstiges:

  • „Singen zum Überleben“, Porträt Deutsches Ärzteblatt, Jg.104,Heft 20, 18.Mai 2007
  • Seit 2001 Expertentelefon „Berliner Kurier“ als Facharzt für Psychotherapeutische Medizin
  • Fernsehbeitrag in „Lachen ist gesund“ RBB 2004, Beiträge Brisant (ARD), Angst (2001, 2003), TV-Berlin Vitalissimo, Beiträge über Angst, Depression, Psychosomatik, Schmerz, Hypochondrie, Traumatisierung, Zwang, Humor
  • Radio 1 „Freuds Beitrag zum Humor“, Rundfunkbeitrag 2006
  • Referent Psychotherapiewochen Lindau 15. bis 20.4.2007, Seminar zum Thema “Traumatisierungen in (Ost-)Deutschland”
  • Interview zu „Politische Repression in der DDR und ihre psychischen Folgen”, Radio Fritz, 17.12.07
  • „Zertretene Seelen“ Mecklenburgische und Pommersche Kirchenzeitung 15. März 2009
  • „Sind Sie der Liedermacher Bomberg?“ Rheinpfalz vom 25.März 2009
  • „Diktatur lässt Opfer nicht mehr los“ Südthüringer Zeitung vom 25.März 2009
  • „Wenn die Angst das Leben bestimmt“ Welt am Sonntag vom 29.März 2009