Ausgewählte Texte

Wer rechnet schon
mit seinem Tod
Doch wer hat je
mit seiner Geburt
gerechnet?

 
Wenn sich der Untergrund bewegt

Wenn sich der Untergrund bewegt,
ist es schwer zu stehn und zu gehn.
Wenn alles strömt, weißt du nicht,
wo du bist. Weißt nicht, wie du heißt.

Alles bewegt sich,
Nicht alles verträgt sich.

Wenn sich in dir alles dreht.
Kannst schwer gehn, kannst schwer stehn.
Wenn alles eilt, treibst du mit.
Schiebst dich selbst, treibst dich an.

Alles bewegt sich,
Nicht alles verträgt sich.

Als sie dich nahm, warst du zahm.
Ruhe kam, Drehung lahm.
So über Nacht hat die Macht
schallend gelacht und hat Wellen gemacht.

Alles bewegt sich,
Nicht alles verträgt sich.

Wenn ihr den Untergrund bewegt,
Und Ohnmacht die Macht weggefegt
Lebt ihr noch heute, für die Ewigkeit bereit,
wenn die Ohnmacht wieder schreit.

Alles bewegt sich,
Nicht alles verträgt sich.

 
Welche Wege singt das Lied

Glaubst Du dem Jahrtausendwind,
bleiben offne Fragen.
Alles weiß der Himmel nicht,
weiß der Mond zu sagen.

Lieder laufen nahe mit.
Lauschen uns beim Singen.
Welche Wege weiß das Lied?
Leise Lieder schwingen.

Eingefallnes Mauerwerk.
Neue weiche Wände,
Lähmen lullen, lachen lind.
Wissen Bücherstände.

Lieder laufen nahe mit.
Lauschen uns beim Singen.
Worte purzeln. Frisch vertont.
Freche Lieder dringen.

Mundgespülter Medienrock.
ächzende Sinfonik.
Fernseh-Auftritts-Politik.
Peitschende Harmonik.

Lieder laufen nahe mit.
Lauschen uns beim Singen.
Worte purzeln. Frisch vertont.
Lose Lieder springen.

Aufgestockter Supermensch.
Ist noch Zeit für Liebe?
Höher, schneller, weiter wächst.
Wer heilt das Getriebe?

Lieder laufen nahe mit.
Lauschen uns beim Singen.
Welche Wege weiß das Lied?
Liebeslieder klingen.

 
Einfach weg

In Deutschland gibt es
keine Geschäfte mehr.
Jedoch Shops.
Auch Kinder nicht.
Dafür Kids.
Einfach weg.

 
Wortwechsel

“Sülz mich nicht an”, sagt der Fleischer zu Bäcker.
“Verdien erst mal Deine Brötchen”, spricht der Bäcker zum Fleischer.

“Du bist ja sternhagelvoll”, brüllt der Gastwirt.
“Ich dreh Dir den Hahn ab”, lallt der Klempner.

“Willste eene gekleistert kriegen ?” fragt der Tapezierer.
“Sei auf der Hut”, antwortet der Mützenmacher.

“Du hast ins Schwarze getroffen”, erzählt der Schornsteinfeger.
“Mach mir nichts weiß”, sagt der Maler.

“Ich kann Sie nicht weiterhelfen”, flötet der Polizist.
“Mensch, haben Sie Töne”, antwortet der Musiker.

“Wenn alle Stränge reißen”, sagt der Nervenarzt.
“Wir ziehen an einem Strang”, jubelt der Drahtzieher.

“Der Plan ist nicht erfüllt worden”, haucht der Ingenieur.
“Die Zahlen müssen stimmen”, der stellvertretende Stellverdreher- treter.

Sie stehen unter Eid”, erinnert der Staatsanwalt.
“Ne”, sagt der Bierkutscher, “ich steh unter Alkohol.”

“Das ist ja zum Schießen”, sagt der Jäger.
“Das trifft sich hervorragend”, entgegnet der Offiziersschüler.

“Ich hau Dir eins aufn Ballon”, sagt der Wachposten.
“Solche Frechheit übersteigt alle Grenzen”, sagt der Ballonflieger.

“Hier stinkts mir zu sehr”, sagt der Sicherheitsbeamte.
“Lieber von Außen nach Unrat riechen”, erwidert der Klopächter.

“Alles zum Wohle des Volkes”, erzählt der Politiker.
“Ich laß mir keinen Bären aufbinden”, brummelt der Tierpfleger.

“Das Weiche besiegt das Harte”, sagt der Philosoph.
“Die Weichen sind gestellt”, entgegnet der Weichensteller.

“Ich versteh nur Bahnhof”, sagt der Schaffner zu allem.

 
Unsre Hoffnung

Unsre Hoffnung
braucht Hände
so stark wie ein Pflug,
braucht Liebe und Zuspruch
und nen Kopf
klar und klug.

 
Der Ball

Ein bunter Ball fliegt durch die Luft.
Er springt von Hand zu Hand.
Du fängst ihn auf und wirfst ihn weit.
Ein Spiel von Land zu Land.

Der Gary aus den USA
fängt Boris Ball im nu.
Die Susan aus Südafrika
Die lacht den beiden zu.

Wirf den Ball hoch überall.
Fang den Ball auf überall.

Der dicke Pedro aus Madrid
fängt auf und ruft “Ole!”
Und Mary, die aus Cambridge kommt
jubelt laut “Okay!”

Der lange Dieter aus Schwerin
wirft sorgsam seinen Ball
der kleine Ilka in den Arm
dem Kind aus Schwäbisch-Hall

Wirf den Ball…

Aus Polen kommt der Marek her.
Sein Ball fliegt weit und hoch.
Für Jean-Pierre aus Paris nicht schwer.
Er fängt ihn immer noch.

Der bunte Ball fliegt durch die Luft.
Fliegt über Berg und Feld.
Gehört, ganz gleich wie man sie ruft,
den Kindern dieser Welt.

Wirf den Ball ..