Archiv der Kategorie: Vortrag

Buchvorstellung in Bochum

2017-02-23_Plakat_Buchvorstellung_BochumAm 23. Februar 2017 um 16 Uhr wird Karl-Heinz Bomberg im LWL Uniklinikum der Ruhr-Universität Bochum sein Buch

VERBORGENE WUNDEN
„Spätfolgen politischer Traumatisierung in der DDR und ihre transgenerationale Weitergabe“

im Rahmen der Donnerstagskonferenz des Klinikums vorstellen. Wie gewohnt, wird Karl-Heinz Bomberg auch einige seiner Lieder zu diesem Thema in den Vortrag mit einfließen lassen.

Jahrestagung HumorCare

Logo-Humor-CareUnter dem Thema „Heilsamer Humor – Hilfe in der Not?“ findet am 21. – 22. Oktober 2016 die Jahrestagung/Jubiläumsfeier von HumoreCare Deutschland-Österreich in Ludwigsburg statt. Unter den 10 Referenten ist auch Karl-Heinz Bomberg mit einem Workshop dabei. Sein Workshop behandelt das Thema „Humor bei politischer Traumatisierung“.

Das Programm und weitere Informationen über die Jahrestagung

Lesung und Lieder am 12. Oktober 2016
im Museum Lichtenberg

Plakat_Bomberg_Vortrag_161012Am 12. Oktober 2016 um 19:00 Uhr wird Karl-Heinz Bomberg im Museum Lichtenberg aus seinem Buch lesen:

VERBORGENE WUNDENSpätfolgen politischer Traumatisierung in der DDR und ihre transgenerationale Weitergabe

Begleitend zur Lesung wird der Liedermacher Bomberg auch wieder einige Lieder spielen. Zur Zeit gastiert ebenfalls im Museum Lichtenberg die Kunstausstellung:

Rückwärts nimmer | Dunkelkammer Torgau | Tigerkäfig Rummelsburg

Die Künstler Katrin Büchel und Gino Kuhn waren ebenso wie Karl-Heinz Bomberg Opfer der SED-Diktatur. Sie haben sich mit ihren entwürdigenden und demütigenden Hafterlebnissen künstlerisch auseinandergesetzt. Wie ihre Bilder mahnen, so ermutigen sie auch, sich zu widersetzen.

Museum Lichtenberg im Stadthaus
Türrschmidtstraße 24, 10317 Berlin
Eintritt: 3 Euro, mit Berlinpass 1,50 Euro

Bomberg spricht auf dem UOKG-Kongress

Flyer-uokg-Kongress2016_vorn v2(1)Am Samstag dem 8. Oktober 2016 findet unter dem Motto „Wege zu einer verbesserten Begutachtung von Opfern der Haft und Repression während der SED-Diktatur“ der UOKG-Kongress statt. Karl-Heinz Bomberg wird um 12:30 Uhr über „Ausprägungen und Folgen politischer Traumatisierung“ sprechen. Der Kongress findet im Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Str. 119 in Berlin statt.

Das Gesamtprogramm des UOKG-Kongresses

Buchvorstellungen in Bosnien und Herzegowina

Plakat_Bomberg_Vortrag_161006_klNächste Woche wird Karl-Heinz Bomberg in Bosnien und Herzegowina unterwegs sein, um sein Buch vorzustellen:

VERBORGENE WUNDENSpätfolgen politischer Traumatisierung in der DDR und ihre transgenerationale Weitergabe“

Die Buchvorstellung wird an folgenden drei Orten stattfinden:

Dienstag am 4. Oktober 2016 um 13.00 Uhr
Sarajevo – Amphitheater „Kruh Svetog Ante“

Mittwoch am 5. Oktober 2016 um 12.00 Uhr

Mostar – Uni West-Mostar

Donnerstag am 6. Oktober 2016 um 13.00 Uhr
Biha – Uni Bihać

Karl-Heinz Bomberg als Zeitzeuge
im Gespräch mit Studenten

10747129-ies-abroadAm Dienstag dem 13. September 2016 um 18:30 Uhr findet am IES Abroad zum wiederholten male das beliebte Zeitzeugengespräch mit Karl-Heinz Bomberg zur DDR-Geschichte statt.

Das Institute for the International Education of Students (IES Abroad) mit Hauptsitz in Chicago, ist eine der ältesten Organisationen die Auslandsaufenthalte für Studenten von U.S. Colleges und Universitäten vermittelt. Die Studenten des Berliner Programms sind an der Humboldt-Universität zu Berlin immatrikuliert und können Kurse der Bachelor Studiengänge belegen. Das Berliner Programm des IES Abroad bemüht sich jährlich ca. 150 Studenten ein aktuelles Deutschlandbild in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Geschichte, Soziales, Kultur und Kunst zu vermitteln.

Das Berliner Programm des IES Abroad hat auch eine eigene Facebook-Seite.

Vortrags- und Lieder-Reise nach Italien

Plakat_Bomberg_Konzert_160821Vom 21. bis 22. August 2016 wird Karl-Heinz Bomberg sein Buch

Verborgene WundenSpätfolgen politischer Traumatisierung in der DDR und ihre transgenerationale Weitergabe

in Italien vorstellen und daraus lesen. Während der Lesung wird Karl-Heinz Bomberg zudem ausgewählte Lieder aus seinem Repertoire vortragen. Dabei wird der Psychoanalytiker und Liedermacher von der Musik- und Theaterpädagogin Erika Kunz am Keyboard begleitet.

21. August 2016 – 18.00 Uhr
Traiano’s Villa in Altipiani di Arcinazzo, Italien

22. August 2016 – 21.15 Uhr

Comunal Theater in Fiuggi, Italien

12. Fortbildungs- und Kommunikationstag in Eberswalde

Logo-Martin-Gropius-KrankenhausAm 1. Juni 2016 findet der 12. Fortbildungs- und Kommunikationstag in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Suchtmedizin im Martin Gropius Krankenhaus in Eberswalde statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Dr. Karl-Heinz Bomberg über sein Buch referieren:

„Verborgene Wunden. Spätfolgen politischer Traumatisierung in der DDR und ihre transgenerationale Weitergabe“

Das Gesamtprogramm der Veranstaltung als PDF

Karl-Heinz Bomberg in einer Lehrveranstaltung am IPM

Am Sonntag dem 24. April 2016 um 9:00 – 12:15 Uhr hält Dr. Karl-Heinz Bomberg mit Prof. Dr. Jörg Frommer zusammen ein Seminar am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg (IPM) über das Thema:

Psychoanalytische Aspekte der Spätfolgen politischer Traumatisierung

buchcover-bomberg-verborgene-wundenAusgehend von einzelnen Kapiteln des Buches

„Verborgene Wunden. Spätfolgen politischer Traumatisierung in der DDR und ihre transgenerationale Weitergabe“

soll in der ersten Hälfte des Seminars in die Thematik der Spätfolgen der Traumatisierungen durch die SED-Diktatur skizziert werden. Dabei ergänzen sich DDR- und BRD-Perspektive durch die beiden Seminarleiter. Im zweiten Teil des Seminars sollen anhand von Fallvignetten, auch aus dem Seminar-Teilnehmerkreis, Konsequenzen für die klinische Behandlungstechnik erörtert werden.

„Dunkelkammer Torgau und Fluchthilfe DDR“

Dunkelkammer Torgau und Fluchthilfe DDRDer ehemalige politische Häftling Gino Kuhn eröffnet zusammen mit Katrin Büchel am 6. April 2016 eine Kunstausstellung im Europasaal des Mosse-Palais in Berlin. Unter dem Titel „Dunkelkammer Torgau und Fluchthilfe DDR“ werden die Erfahrungen der beiden Künstler mit der SED-Repression thematisiert. Anlässlich der Eröffnung wird es zudem eine Podiumsdiskussion geben, an dem sich auch Karl-Heinz Bomberg beteiligen wird.

Weitere Informationen zur Ausstellung