Archiv der Kategorie: Allgemein

Buchvorstellung im DDR-Museum

Am kommenden Dienstag den 10. April 2018 um 19.00 Uhr wird Dr. Karl-Heinz Bomberg im DDR-Museum Berlin sein neustes Buch vorstellen:

HEILENDE WUNDEN
Wege der Aufarbeitung politischer Traumatisierung in der DDR

Das Buch wird im Gespräch mit Dr. Stefan Wolle in einem Interview vorgestellt. Als wissenschaftlicher Leiter des DDR Museums und deutscher Historiker mit Schwerpunkt DDR-Forschung, ist Dr. Stefan Wolle hervorragend mit der Thematik vertraut um zusammen mit Karl-Heinz Bomberg ein interessantes Gespräch über das neue Buch zu führen. Eröffnet wird der Abend vom ehemaligen evangelischen Pfarrer, Bürgerrechtler und heutigem Vorstandsvorsitzenden der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Rainer Eppelmann. Ebenfalls werden auch Bilder von der Künstlerin Katrin Büchel gezeigt. Die Künstlerin waren ebenso wie Karl-Heinz Bomberg Opfer der SED-Diktatur. Sie hat sich mit ihren entwürdigenden und demütigenden Hafterlebnissen künstlerisch auseinandergesetzt.

10. April 2018, 19.00 Uhr
DDR-Museum (Besucherzentrum)
Sankt Wolfgang-Str. 2
10178 Berlin
Der Eintritt ist frei.

Vorpremiere des Buches „Heilende Wunden“ in Cottbus

Am 9. März 2018 findet im Menschenrechtszentrum Cottbus die Vorpremiere des neuen Buches von Karl-Heinz Bomberg statt. Der Titel lautet:

HEILENDE WUNDEN
Wege der Aufarbeitung politischer Traumatisierung in der DDR

Während es in seinem Buch „Verborgene Wunden“ noch um eine umfassende Einordnung der Spätfolgen politischer Traumatisierung in der ehemaligen DDR und vor allem „sichtbar machen“ ging, wird in diesem Buch die Frage erörtert, wie der Prozess ihrer Heilung bewusst begleitet und unterstützt werden kann.

Bei der Vorpremiere in Cottbus werden neben dem Vortrag selbst und einigen Liedern von Karl-Heinz Bomberg auch Bilder von Gino Kuhn gezeigt (Das Bild auf dem Buchumschlag wurde von ihm gemalt). Anschließend gibt es noch eine Podiumsdiskussion zum Thema.

Details zum Buch auf der Webseite des Psychosozial-Verlag

Buchlesung in Schwerin

Plakat_Bomberg_Vortrag_160914Am Mittwoch dem 14. September 2016 ist Karl-Heinz Bomberg in der Carl-Friedrich-Flemming-Klinik in Schwerin zu Besuch, um sein Buch

VERBORGENE WUNDENSpätfolgen politischer Traumatisierung in der DDR und ihre transgenerationale Weitergabe

vorzustellen. Die Buchlesung beginnt um 18.00 Uhr im Festsaal von Haus 13. Eine detailierte Anfahrtsbeschreibung kann dem Einladungs-Flyer der Helios-Klinik entnommen werden.

Weiterführende Informationen über die Carl-Friedrich-Flemming-Klinik finden Sie auf deren Website.