Archiv der Kategorie: Allgemein

„Vertuschter Skandal“

Anlässlich des 30. Jahrestag des Mauerfalls veranstaltet am 3. September 2019 um 15:30 Uhr der Deutsche Verein Anti-D HCV-Geschädigter e.V. eine Buchlesung mit Bilderausstellung in der Kulturbrauerei Berlin. Der Autor Prof. Dr. Florian Steger wird aus seinem Buch „Vertuschter Skandal“ lesen und Dr. Karl-Heinz Bomberg wird für das musikalische Rahmenprogramm sorgen. Begleitet wird der Arzt und Liedermacher von Erika Kunz mit den Percussions. Zudem findet eine Bilderausstellung einiger betroffener Frauen statt. Zwischen 1978 und 1979 wurden 6773 junge, gesunde Mütter vorsätzlich mit Hepatitis-Viren verseuchtem Anti-D-Serum infiziert. Der Deutsche Verein Anti-D HCV-Geschädigter e.V. kämpft bis heute für eine Entschädigung der Opfer.

Kulturbrauerei Berlin
Maschinenraum
Schönhauser Allee 36
10435 Berlin

Fachtagung „Gene – Ration … übergreifende Traumata“

Am 19. und 20. Juli 2019 findet die Fachtagung „Gene – Ration … übergreifende Traumata“ in Erfurt statt. Zwei Tage Vorträge, Workshops und Diskussionen Rund um das Thema Traumata. Natürlich wird auch Dr. Karl-Heinz Bomberg dabei sein. Zusammen mit seiner Kollegin Erika Kunz werden Beide Vorträge und Workshops anbieten. Unter anderem wird bereits Freitag früh der Dokumentarfilm „Splitter im Kopf“ gezeigt. Anschließend gibt es die musikalische Lesung zum Buch von Dr. Karl-Heinz Bomberg „Heilende Wunden“, gefolgt vom Vortrag von Erika Kunz über „Heilsame Wege aus Traumatisierung mit der Inhärenz-Methode®“. Nach einer Mittagspause folgen dann noch weitere Vorträge zu anderen Themen der Traumatisierung und möglicher Bewältigungen. Am Samstag dem zweiten Tag der Fachtagung finden die Workshops statt. Hier bietet Dr. Karl-Heinz Bomberg passend zu seiner Lesung vom Vortag den Workshop „Heilende Wunden“ an und Erika Kunz wird in ihrem Workshop Anwendungen der Inhärenz-Methode® am Fallbeispiel durchgehen.

Der Flyer mit dem ganzen Programm der Fachtagung als PDF

19. – 20.07.2019
Bildungshaus St. Ursula
Trommsdorffstraße 29
99084 Erfurt

Lange Nacht der Psychoanalyse

Am 9. Juni 2018 um 22:00 Uhr ist Dr. Karl-Heinz Bomberg bei der Langen Nacht der Psychoanalyse anzutreffen. Unter dem Programm „Psychoanalyse und Gesellschaft“ referiert er zum Thema „Politische Traumatisierungen in der DDR – gibt es Heilung oder Linderung?“. Die Lange Nacht der Psychoanalyse findet an der International Psychoanalytic Universitiy (IPU), in der Stromstraße 2-3 in Berlin statt. Der Vortrag von Dr. Karl-Heinz Bomberg ist in Haus 2, 3. OG in Raum 3.

Das gesamte Programm der Langen Nacht der Psychoanalyse (PDF)

Buchvorstellung im DDR-Museum

Am kommenden Dienstag den 10. April 2018 um 19.00 Uhr wird Dr. Karl-Heinz Bomberg im DDR-Museum Berlin sein neustes Buch vorstellen:

HEILENDE WUNDEN
Wege der Aufarbeitung politischer Traumatisierung in der DDR

Das Buch wird im Gespräch mit Dr. Stefan Wolle in einem Interview vorgestellt. Als wissenschaftlicher Leiter des DDR Museums und deutscher Historiker mit Schwerpunkt DDR-Forschung, ist Dr. Stefan Wolle hervorragend mit der Thematik vertraut um zusammen mit Karl-Heinz Bomberg ein interessantes Gespräch über das neue Buch zu führen. Eröffnet wird der Abend vom ehemaligen evangelischen Pfarrer, Bürgerrechtler und heutigem Vorstandsvorsitzenden der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Rainer Eppelmann. Ebenfalls werden auch Bilder von der Künstlerin Katrin Büchel gezeigt. Die Künstlerin waren ebenso wie Karl-Heinz Bomberg Opfer der SED-Diktatur. Sie hat sich mit ihren entwürdigenden und demütigenden Hafterlebnissen künstlerisch auseinandergesetzt.

10. April 2018, 19.00 Uhr
DDR-Museum (Besucherzentrum)
Sankt Wolfgang-Str. 2
10178 Berlin
Der Eintritt ist frei.

Vorpremiere des Buches „Heilende Wunden“ in Cottbus

Am 9. März 2018 findet im Menschenrechtszentrum Cottbus die Vorpremiere des neuen Buches von Karl-Heinz Bomberg statt. Der Titel lautet:

HEILENDE WUNDEN
Wege der Aufarbeitung politischer Traumatisierung in der DDR

Während es in seinem Buch „Verborgene Wunden“ noch um eine umfassende Einordnung der Spätfolgen politischer Traumatisierung in der ehemaligen DDR und vor allem „sichtbar machen“ ging, wird in diesem Buch die Frage erörtert, wie der Prozess ihrer Heilung bewusst begleitet und unterstützt werden kann.

Bei der Vorpremiere in Cottbus werden neben dem Vortrag selbst und einigen Liedern von Karl-Heinz Bomberg auch Bilder von Gino Kuhn gezeigt (Das Bild auf dem Buchumschlag wurde von ihm gemalt). Anschließend gibt es noch eine Podiumsdiskussion zum Thema.

Details zum Buch auf der Webseite des Psychosozial-Verlag

Buchlesung in Schwerin

Plakat_Bomberg_Vortrag_160914Am Mittwoch dem 14. September 2016 ist Karl-Heinz Bomberg in der Carl-Friedrich-Flemming-Klinik in Schwerin zu Besuch, um sein Buch

VERBORGENE WUNDENSpätfolgen politischer Traumatisierung in der DDR und ihre transgenerationale Weitergabe

vorzustellen. Die Buchlesung beginnt um 18.00 Uhr im Festsaal von Haus 13. Eine detailierte Anfahrtsbeschreibung kann dem Einladungs-Flyer der Helios-Klinik entnommen werden.

Weiterführende Informationen über die Carl-Friedrich-Flemming-Klinik finden Sie auf deren Website.