Archiv der Kategorie: Buchlesung

Buchlesung in Potsdam – Gedenkstätte Lindenstraße – 11.09.2018

Am 11. September 2018 um 18:00 Uhr spricht Petra Morawe (Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur) in der Gedenkstätte Lindenstraße mit Dr. Karl-Heinz Bomberg über sein Buch „Heilende Wunden“ und seine Erkenntnisse zu verschiedenen Bewältigungsformen politischer Traumatisierung in der DDR. Ebenfalls nimmt Katrin Büchel am Gespräch teil, die über ihre künstlerische Arbeit sprechen wird und im Anschluss zur Besichtigung ihrer Ausstellung einlädt. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt durch Lieder von Dr. Karl-Heinz Bomberg, der von Fred Symann am Keyboard begleitet wird.

11.09.2018, 18:00 Uhr
Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße
Lindenstraße 54
14467 Potsdam

Neue Lesung in der Gedenkstätte Bautzner Straße in Dresden

Am 9. September 2018 um 10:30 Uhr ließt Karl-Heinz Bomberg in der Gedenkstätte Bautzner Straße in Dresden. Wie gewohnt besteht die Lesung aus Vortrag und ausgewählten Liedern, die von Erika Kunz am Keyboard begleitet werden. Die Lesung findet im Rahmen der Ausstellungseröffnung von Gino Kuhn statt, der seine Inhaftierung zu DDR-Zeiten in seinen Bildern verarbeitet hat.

Ort:
Gedenkstätte Bautzner Straße
Bautzner Str. 112a
01099 Dresden

Dr. Karl-Heinz Bomberg – live – im Stadtmuseum Halle am 04.09.2018

Besuchen Sie Dr. Karl-Heinz Bomberg, Liedermacher und Autor, am 04. September 2018  von 17:00 Uhr – 18:30 Uhr bei seiner musikalischen Buchlesung „Heilende Wunden – Wege der Aufarbeitung politischer Traumatisierung in der DDR“ im Stadtmuseum Halle.

Freuen Sie sich auf eine spannende, musikalisch begleitete Lesung im Christian-Wolff-Haus. Das 1558 entstandenen Renaissance-Gebäude trägt heute den Namen seines damaligen Besitzers, dem Philosophen und Begründer der Frühaufklärung, Prof. Christian Wolff. Zu Zeiten Wolffs waren fast alle Räume mit prachtvollen Stuckdecken, Deckenmalereien und Tapeten ausgestaltet, die zum Teil heute noch erhalten sind. Ebenfalls erhalten und begehbar ist die barocke Treppe mit den auffälligen Granatäpfel-Verzierungen, die in sein ehemaliges Privatauditorium im Dachgeschoss führt.

DDR-Museum Pforzheim – Lernort Demokratie

Die aktuelle Lesetour von Karl-Heinz Bomberg führt ihn am 22. Juni 2018 in das DDR-Museum Pforzheim. Wie gewohnt besteht die Lesung aus Vortrag und ausgewählten Liedern. Zudem werden Bilder von Gino Kuhn zu sehen sein, der ebenso wie Karl-Heinz Bomberg seine Inhaftierung zu DDR-Zeiten in seiner Kunst verarbeitet hat.

Das einzige DDR-Museum im westlichen Teil Deutschlands wurde vom privaten Sammler Klaus Knabe 1998 gegründet und bürgt mit über 3000 Objekten für die Geschichte der deutschen Teilung.

Buchvorstellung in der Heiligenfeld Klinik Berlin

Am 18. Mai 2018 um 20 Uhr liest Karl-Heinz Bomberg in der Heiligenfeld Klinik Berlin aus seinem neuen Buch:

Heilende Wunden
Wege der Aufarbeitung politischer Traumatisierung in der DDR

Nach umfassender Renovierung wurde im September 2017 die Heiligenfeld Klinik Berlin offiziell eröffnet. Die neue Klinik befindet sich in einem denkmalgeschützten, grundsanierten Gebäude auf dem Gelände des Unfallkrankenhauses Berlin (UKB). Das Therapieangebot umfasst den gesamten Bereich psychosomatischer und seelischer Störungen. Darüber hinaus bietet die Heiligenfeld Klinik Berlin spezielle Behandlungsangebote für Führungskräfte und Selbstständige, Ärzte und Therapeuten, Lehrer, Beamte im Vollzugsdienst und Menschen, die in öffentlicher Verantwortung stehen.

Buchlesung in der Gedenkbibliothek im Berliner Nikolaiviertel

Am 15. Mai 2018 um 18:00 Uhr wird Karl-Heinz Bomberg sein neues Buch in der Gedenkbibliothek im Berliner Nikolaiviertel vorstellen. Darüber hinaus wird der Arzt und Liedermacher Bomberg auch ausgewählte Lieder aus seinem Programm vortragen. Bei der Gedenkbibliothek handelt es sich um eine besonderen Kultureinrichtung, die 1990 unter dem Namen „Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus“ gegründet wurde. Die Gedenkbibliothek enthält Sachbücher und Belletristik zur Aufklärung über Ursachen und Folgen des Sowjetkommunismus.

Buchlesung in der Leipziger „Runden Ecke“

Am 18. März 2018 um 11:00 Uhr findet im Rahmen der Leipziger Buchmesse eine weitere Lesung statt. Karl-Heinz Bomberg liest in einer Matinée-Lesung in dem Gedenkstätten Museum „Runden Ecke“. Der Träger, dass Bürgerkomitee Leipzig e. V. organisiert seit 1990 die ständige Ausstellung „Stasi – Macht und Banalität“ in den authentisch erhaltenen Räumen der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit. Die Buchpremieren-Lesung wird vom Schriftsteller und Journalist Helmuth Frauendorfer moderiert.