Archiv für den Monat: Sonntag, der 28. Juni 2015

Buchpräsentation: Disziplinierung durch Medizin

steger_disziplinierung-durch-medizinAm Montag den 29.06.2015 um 17.00 Uhr findet eine Buchpräsentation von Prof. Dr. Florian Steger in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund in Berlin statt.

Disziplinierung durch Medizin
Die geschlossene Venerologische Station in der Poliklinik Mitte in Halle (Saale)

In der DDR konnten Mädchen und Frauen ab dem 12. Lebensjahr in geschlossene Venerologische Stationen zur Behandlung von Geschlechtskrankheiten zwangseingewiesen werden. Oft reichte dafür eine Denunziation oder der Verdacht auf eine Geschlechtskrankheit, um von der Polizei, der Heimleitung oder von den Eltern auf eine solche Station gebracht zu werden.

Solche im Volksmund oft kurz und derb „Tripperburg“ genannten geschlossenen Stationen gab es in fast jedem Bezirk. Auf den Stationen wurde ohne Aufklärung und Einverständnis der Patientinnen in die körperliche Integrität der Frauen eingegriffen. Die Mädchen und Frauen wurden auf den Stationen körperlich wie psychisch gedemütigt und traumatisiert.

Die Autoren Prof. Dr. Florian Steger und Dr. Maximilian Schochow beschreiben am Beispiel der Poliklinik Mitte in Halle (Saale) wie der Alltag auf einer solchen geschlossenen Venerologischen Station war und welche Brutalität, Entwürdigung und Gewalt gegen die festgehaltenen Frauen ausgeübt wurden.

Im Anschluss an die Buchvorstellung wird ein Podiumsgespräch stattfinden, an dem sich auch Dr. Karl-Heinz Bomberg beteiligen wird. Das Thema wird sein:

Machtmissbrauch und Medizin: Zwischen Beschämung, Leugnung und Aufarbeitung

Liederkonzert in der Schifferkirche Ahrenshoop
und der Seemannskirche Prerow

Plakat_Bomberg_Konzert_150621Wie im letzten Jahr war Karl-Heinz Bomberg auch wieder in diesem Sommer im hohen Norden an der Ostsee zu Besuch. Er spielte am Sonntag dem 21. Juni 2015 ausgewählte Lieder aus seinem Programm im Gottesdienst der Schifferkirche Ahrenshoop und der Seemannskirche Prerow. Die beiden an der Ostsee gelegenen Kirchen blicken auf eine interessante geschichtliche Vergangenheit zurück. Die Prerower Seemannskirche ist eines der ältesten Baudenkmäler der Region, wo hingegen die Schifferkirche Ahrenshoop zu den jüngsten unter den Baudenkmälern zählt.

Konzert von Karl-Heinz Bomberg im Fernsehen

alex-tv_logo_kleinEs gibt neue Sendetermine für ein Konzert von Karl-Heinz Bomberg das im Fernsehen bei Alex Offener Kanal Berlin ausgestrahlt wird. Diesmal handelt es sich um eine Aufzeichnung des Konzertes in der Pfarrkirche Berlin-Weißensee aus dem letzten Jahr im November. Karl-Heinz Bomberg spielte aus seinem Programm von der im Mai 2014 neu erschienenen CD „Seitdem klingt durch die Nacht ein Ton“. Dabei erhielt der Liedermacher empathische Verstärkung durch das Cello von Katrin Cantagrel, und das Klavierspiel von Otmar Desch.

Sendetermine:

Dienstag 16. Juni 2015 um 2:00 Uhr
Mittwoch 24. Juni 2015 um 2:00 Uhr
Dienstag 21. Juli 2015 um 2:00 Uhr

Alex Offener Kanal Berlin ist ein Radio- und Fernsehsender in Berlin, der aus dem Bürgersender OKB hervorgegangen ist. Das Fernsehprogramm wird im Berliner Netz von „Kabel Deutschland“ auf der Frequenz „Sonderkanal 8“ ausgestrahlt. Im Netz der Tele Columbus ist der Sender auf Kanal K12 zu empfangen.

Karl-Heinz Bomberg bei der langen Nacht der Wissenschaft

Plakat-Buchvorstellung-2015-06-13.inddAm Samstag den 13. Juni 2015 findet die 15. Lange Nacht der Wissenschaft statt. Zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen aus Berlin und Potsdam laden interessierte Besucher von 17 – 24 Uhr ein, in viele sonst nicht öffentlich zugängliche Labore, Archive und Bibliotheken. Die Veranstalter sehen es als ein Dialog von Wissenschaft und BürgerInnen dieser Stadt. Über 2.000 einzelne Veranstaltungen werden angeboten. Im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft nehmen auch zahlreiche Psychoanalytische Institute aus Berlin teil, die ihr Programmangebot für diese Nacht gebündelt an der International Psychoanalytic University Berlin (IPU) in Moabit anbieten. So laden auch Dr. Stefan Trobisch-Lütge und Dr. Karl-Heinz Bomberg herzlichst ein, zu ihrer Buchvorstellung

Verborgene Wunden.
Spätfolgen politischer Traumatisierungen in der DDR und ihre transgenerationelle Weitergabe

Die Folgen politischer Haft und Zersetzung verjähren nicht. In den Lebensgeschichten der Betroffenen gibt es neben politischen häufig auch häusliche Gewalterfahrungen. Das gute prätraumatische Objekt wiederzufinden ist Ziel einer Therapie. Kann der Therapeut als gutes Objekt verinnerlicht werden und findet eine gesellschaftliche Anerkennung statt, können erlittene Traumata überwunden oder gelindert werden.

Datum: 13.06.2015
Zeit: 17:00 Uhr
Ort: International Psychoanalytic University (IPU)
Stromstraße 2, 10555 Berlin
Haus 2, 1. OG, Raum 02

Buchvorstellung 2. Juni 2015 im DDR-Museum

logo_ddr_museumAm 2. Juni 2015 um 19.00 Uhr wird Dr. Karl-Heinz Bomberg in einer weiteren Etappe sein neustes Buch

VERBORGENE WUNDEN
Spätfolgen politischer Traumatisierung in der DDR und ihre transgenerationale Weitergabe

im DDR-Museum in Berlin vorstellen. Zusammen mit seinem Co-Author Dr. Stefan Trobisch-Luetge wird er sich den Fragen von Dr. Stefan Wolle in einem Interview stellen. Als wissenschaftlicher Leiter des DDR Museums und deutscher Historiker mit Schwerpunkt DDR-Forschung, ist Dr. Stefan Wolle hervorragend mit der Thematik vertraut um zusammen mit den beiden Autoren einen interessanten Abend zu gestalten.

2. Juni 2015, 19.00 Uhr
DDR-Museum (Besucherzentrum)
10178 Berlin
Karl-Liebknecht-Straße 1
Eintritt kostenlos