Archiv für den Monat: Dienstag, der 25. Februar 2014

Fachseminar im AHG Kompetenzzentrum für Seelische Gesundheit Berlin

Flyer FachseminarAm Mittwoch dem 5. März 2014 wird Karl-Heinz Bomberg wieder seinen bekannten Vortrag „Unsichtbare Wunden – Gesundheitliche Spätfolgen politischer Repression in der DDR“ im Rahmen eines Fachseminars im AHG Kompetenzzentrum für Seelische Gesundheit Berlin als Hauptredner halten. Folgende weitere Referenten werden neben Karl-Heinz Bomberg in dem Fachseminar zu Wort kommen:

Dr. Christian Sachse
„Unterschiede zwischen Heimkindern und Häftlingen in der ehemaligen DDR“

Mario Röllig
„Retraumatisierung bis zum Suizid“

Kerstin Kuzia
„Erfahrungen im Umgang in der Beratungsstelle mit ehemaligen Häftlingen und Heimkindern der DDR“

Das AHG Kompetenzzentrum für Seelische Gesundheit Berlin ist eine Einrichtung für die ambulante Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Das AHG Kompetenzzentrum befindet sich an der Grenze von Lichtenberg zu Friedrichshain, in der Möllendorff-Passage.

SED-Verfolgte und das Menschenrecht auf Gesundheit

Die Anerkennung gesundheitlicher Folgeschäden sowie psychosoziale, therapeutische und seelsorgerische Perspektiven. Unter dieser Causa steht die Fachtagung in Magdeburg auf der auch Karl-Heinz Bomberg seinen Vortrag „Unsichtbare Wunden: gesundheitliche Spätfolgen politischer Repression in der DDR“ halten wird. Darin enthalten ist ein Vortrag von Erika Kunz „Die Bedeutung der Inhärenz–Methode® bei politisch traumatisierten Menschen”. Im Anschluß wird Karl-Heinz Bomberg aus seinem Chansonprogramm „Seitdem klingt durch die Nacht ein Ton“ einige Lieder singen. Begleitet wird er dabei von Katrin Cantagrel (Cello) und Otmar Desch (Klavier).

Die Fachtagung wird ausgerichtet von der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR in Sachsen-Anhalt und dem sächsischen Landesbeauftragten, dem Thüringer Beauftragten für die Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Konrad Adenauer Stiftung Wendgräben.

Beginn: 24.02.2014, 13.00 Uhr
Ende: 25.02.2014, 15:00 Uhr
Ort: Magdeburg, Roncalli-Haus

Das Programm der Tagung können Sie sich hier als PDF downloaden.